Drücken Sie auf "Enter" um die Suche zu beginnen.

In diesem Artikel lesen Sie alles über moderne Wohntrends und wie sich die Ansprüche ans Wohnen gewandelt haben.

Moderne Wohntrends – Wie sich die Ansprüche ans Wohnen gewandelt haben

 87 Aufrufe,  3 Heute

Anzeige

Das Jahr 2020 war vor allem von Corona geprägt. Durch die Pandemie veränderte sich der Alltag vieler Menschen massiv. Durch Ausgangssperren und Homeoffice wurden sie mehr als jemals zuvor an ihr eigenes Heim gebunden. Die meiste Zeit spielte sich ihr Leben zu Hause ab. Die Kinder mussten die Schule von ihrem Kinderzimmer aus meistern und viele Väter und Mütter arbeiteten im Homeoffice. Kleine Räume wurden zu Büros umfunktioniert und nicht wenige Mütter arbeiteten aus Platzmangel auf dem Küchentisch am Laptop. Die Wohntrends 2020 wurden dadurch geprägt.

Mittlerweile ist diese Situation zum neuen Alltag geworden. Wohntrends, Möbel und Design haben sich angepasst, und der Einrichtungsstil ist funktioneller geworden. Berufsleben und Familie werden auch auf kleinem Raum optimiert und der Trend geht zu praktischer Einrichtung, die dem Raum durch moderne Möbel frischen Wind gibt.

Wer auf der Suche nach Immobilien ist, der findet moderne und passende bei seinem Immobilienmakler. Wichtig ist, einen lokalen Immobilienmakler zu kontaktieren. Wer also in Bielefeld sucht, sollte einen Immobilienmakler Bielefeld aufsuchen.

Aktuelle Wohntrends und Farben

Wie jedes Jahr aufs neue stehen ganz bestimmte Designs und Möbel im Fokus des neuen Wohntrends. Stil, Farbe und Deko bestimmen stets den neuen Trend. Hier eine Auswahl der Wohntrends 2021!

Shabby Chic & Nachhaltigkeit

Viele Familien bevorzugen inzwischen einem verantwortungsvollen und ökologischen Einrichtungsstil. Sie kaufen keine billigen und kurzlebigen Möbel mehr. Ihr Wohntrend zeichnet sich durch Nachhaltigkeit aus. Gut erhaltene Möbel und Accessoires von der Oma oder dem Trödelmarkt werden aufwendig wieder flott gemacht und erstrahlen dann in neuem Glanz in gedeckten Farben, die ruhig abgenutzt aussehen dürfen, eben richtig shabby. Auf diese Weise wird Müll vermieden und manches schöne Stück aus der Vergangenheit darf in neuer Farbe wieder einen Raum schmücken. Handwerklich begabte greifen selbst zu Schleifpapier und Pinsel, andere geben das Möbel lieber in fachkundige Hände. Der Shabby Look bringt Gemütlichkeit in einen Raum, in dem sich auch Kinder wohlfühlen und Spielen Freude macht.

Vollholzmöbel, die schon im eigenen Kinderzimmer standen und qualitativ gut sind, werden so für die eigenen Kinder wieder aufgepeppt und liebevoll gestaltet. Schöne Farben werten diese Vintage-Möbel auf und bringen gute Laune ins Kinderzimmer! So bleiben alte Erinnerungsstücke erhalten und nehmen ihre Geschichte gleich mit. Ob in einer kleinen Stadtwohnung oder in einem Haus auf dem Land-Shabby chic wirkt überall schön.

Retro-Look & Design

Der Wohntrend zu den 70er-Jahren oder einem schlichten Schwarz-Weiß Look besteht noch immer. Möbelstücke aus den Zeiten der Eltern finden immer noch Gefallen bei der jüngeren Generation. Was früher als spießig galt, ist jetzt wieder beliebt: Tische, Regale und Sessel mit schrägen Beinen aus lackiertem Holz sind im Trend. Sie wirken einzigartig in Verbindung mit moderner Einrichtung und werden oft auch nur als Einzelstück im Raum inszeniert. Der Retro-Look kann auch gerne mal bis in die 60er-Jahre zurückgehen, so wie das bei den Wohntrends 2020 der Fall war. Der Retro-Flair bedient sich verschiedener Möbel, die auch gerne mit anderen Stilen kombiniert werden und lässig wirken.

Schwarz-Weiß hingegen wirkt klar strukturiert und ordentlich. Durch ein paar schöne Pflanzen setzt man feine Farbakzente, die bei diesem geradlinigen Stil besonders hervortreten. Die Einrichtung wird hierbei strikt in hell/dunkel gehalten. Das wirkt modern aber auch klassisch.

Der Retro-Look lässt sich beliebig umsetzen, sei es in einer kleinen Wohnung oder in einem Haus.

Eine Frau in roter Jacke liegt auf einer skandinavischer Couch

Skandinavischer Wohnstil & Classic Blue

Der skandinavische Trend wird bestimmt durch viel Holz, helle freundliche Farben und kuschelige Sofas. Man holt sich den Urlaub nach Hause und der gemütliche nordische Stil bringt viele maritime Accessoires mit sich. Die Farben sind eher in Pastell gehalten und werden mit eher hellem Holz kombiniert. Runde Formen und weiche Stoffe runden den nordischen Stil ab, bei dem es sich herrlich entspannt wohnen lässt. Der Stil bedient sich zudem einer Schlichtheit, die Ruhe in den Raum bringt und auch in eine Stadtwohnung Gemütlichkeit und Urlaubsfeeling bringt.

Hygge ist der neue Trendbegriff, der gemütliches Wohnen als Hauptziel hat und immer mehr Anhänger findet. Gerade während der Pandemie legen viele Menschen Wert auf ein warmes Zuhause, welches Ruhe und Sicherheit bietet. Die Wohnung oder das Haus sind noch mehr ein Rückzugsort geworden, den man sich so schön wie möglich gestalten möchte. Hier wird ja inzwischen die meiste Zeit des Tages verbracht.

Als Grundlage eignen sich hier alte Gutshäuser oder kleine Häuser auf dem Land mit Bauernhof-Charakter. Aber auch Altstadtwohnungen lassen sich gut in diesem Stil einrichten.

Moderne und natürliche Materialien

Als moderner Wohnstil gilt immer noch das schlichte Design, bei dem klare Linien mit viel Glas, Stahl und Beton im Vordergrund stehen. Der eher männliche Stil verbindet Funktionalität mit Chic. Dazu werden teure Sofas oder Sessel aus Leder kombiniert, oder leichte transparente Möbel aus Plexiglas. Deko findet bei diesem Wohntrend eher wenig Platz. Accessoires werden nur spärlich eingesetzt. Der an eine Fabrik erinnernde Wohntrend lässt sich am besten dort verwirklichen, wo viel Platz und hohe Decken vorhanden sind. Auch große Fensterfronten wirken hier besonders gut. Deshalb eignen sich hier eher Objekte in der Stadt, wie alte Fabrikhallen oder großzügige Lofts.

Urban Jungle  & Modern Living

Der Wohntrend Urban Jungle holt die Natur in die Stadtwohnung. Das trübe Grau der Stadt wird mit vielen Pflanzen durchbrochen. Großblättriges Grün, wie insbesondere die Monstera, sorgen für ein Dschungelfeeling. In jedem Raum werden Pflanzen in Szene gesetzt. Die eigentliche Einrichtung tritt dabei in den Hintergrund. Die Pflanzen sorgen zudem für ein gesundes Raumklima. Durch Hängepflanzen in Töpfen und Palmen in großen Kübeln wirkt der Raum wie ein großer Garten. Die Pflege der Pflanzen ist dabei unabdingbar. Das Grün dominiert die Einrichtung. Möbel und Accessoires werden hier eher in hellen Farben gewählt und schlicht gestaltet. Wer berufsbedingt von der Stadt aufs Land zieht, und die Natur vermisst, für denjenigen ist dieser Wohnstil eine schöne Methode, um sich die Natur in die Wohnung oder in das Haus zu holen.

Welcher Wohntrend passt zu mir?

Wie man wohnen möchte, hängt nicht nur vom Geldbeutel ab. Muss man berufsbedingt in der Stadt leben, oder hat ein Haus auf dem Land von den Eltern geerbt, bieten sich einem unterschiedliche Möglichkeiten. Mit Kindern ist ein Haus mit Garten natürlich das Nonplusultra. Hier haben sie Platz und können jeden Tag im Garten spielen. Den Garten kann man dann mit einem Spielhaus, Schaukel oder Trampolin noch attraktiver gestalten. Im günstigsten Fall ist das Haus so groß, dass sogar jedes Kind sein eigenes Zimmer bekommen kann. Jedoch auch eine große Stadtwohnung kann kindgerecht eingerichtet werden. Ein Spielzimmer oder ein geräumiges Wohnzimmer reichen aus, damit das Kind genügend Raum zur Entfaltung hat.

Ist man alleinstehend oder lebt als Paar zusammen, lassen sich auch kleinere Wohnobjekte schön gestalten. Wer es ganz klein möchte, kann sich auch nach einem sogenannten Tiny House umsehen, die es immer öfter gibt. Hier ist Wohnen auf kleinstem Raum angesagt, was für immer mehr Menschen einen besonderen Reiz ausmacht.